Feuerlöscher kaufen - Investition in Ihre Sicherheit


Feuerlöscher sind ein essenzieller Teil des Brandschutzes und sollten sowohl in Betrieben als auch in privaten Haushalten vorzufinden sein. Im Ernstfall können mit Hilfe von Feuerlöschern oder Feuerlöschsprays kleine Brände und Entstehungsbrände gelöscht werden. Die Ausbreitung des Feuers kann somit verhindert werden.

Nicht nur im Betrieb, sondern auch im privaten Alltag kann es zu Bränden kommen, wie z.B. beim Kochen. Hierauf sollte man vorbereitet sein. So hilfreich Feuerlöscher bei kleineren Bränden sein können – größere Brände können mithilfe eines Feuerlöschers nur schwer unter Kontrolle gebracht werden. Hier muss auf jeden Fall die Feuerwehr hinzugezogen werden!

Wie funktioniert ein Feuerlöscher?

Auf dem Markt werden zahlreiche unterschiedliche Modelle an Feuerlöschern angeboten. Diese können sich u.a. im Fassungsvermögen und dem enthaltenen Löschmittel unterscheiden. Für die unterschiedlichen Brandarten bzw. Brandklassen eignen sich bspw. einige Löschmittel besser als andere. Ziel eines jeden Feuerlöschers ist es, das Feuer im Idealfall zu löschen bzw. zu ersticken, die Ausbreitung zu verhindern und somit Schäden durch einen Brand zu verhindern. Das enthaltene Löschmittel im Feuerlöscher wird mit Hilfe von Druck ausgestoßen.

Wie sollte ein Feuerlöscher benutzt werden?

Damit der Feuerlöscher im Brandfall sofort eingesetzt werden kann, sollten Sie sich im Vorfeld mit der Bedienung vertraut machen! Im Folgenden erklären wir Ihnen die wichtigsten Schritte – beachten Sie zudem die Bedienungsanleitung, die sich auf dem Feuerlöscher befindet.

  1. Rufen Sie im Brandfall umgehend die Feuerwehr an – unabhängig davon, wie groß der Brand ist! Verlassen Sie sich nicht ausschließlich auf einen Feuerlöscher oder anderes Feuerlöschmaterial.
  2. Weisen Sie alle Personen in der Umgebung auf den Brand hin, sodass Sie sich in Sicherheit bringen können.
  3. Nehmen Sie den Feuerlöscher aus der Halterung und bewegen Sie sich zum Brandherd – achten Sie dabei auf ausreichend Abstand! Hinweis: Sollte sich der Brand im Freien befinden, positionieren Sie sich auf keinen Fall gegen, sondern mit dem Wind.
  4. Entfernen Sie die Sicherung des Feuerlöschers und zielen Sie mit dem Feuerlöscher oder der Löschpistole (je nach Modell) auf das Feuer.
  5. Starten Sie den Löschstrahl und richten Sie ihn auf den Brandherd, um das Feuer möglichst effektiv zu löschen. Bei größeren Bränden kann der Einsatz von mehreren Feuerlöschern gleichzeitig sinnvoll sein.
  6. Fahren Sie möglichst mit den Löschversuchen bis zum Eintreffen der Feuerwehr fort. Insofern das Feuer bereits zu große Ausmaße angenommen hat, bringen Sie sich umgehend in Sicherheit – auch eine sehr starke Rauchentwicklung kann schnell gefährlich werden und Sie sollten das Gebäude verlassen!

Welche Arten von Feuerlöschern gibt es? Bei welchen Brandklassen sollte welches Löschmittel eingesetzt werden?

Der größte Unterschied zwischen Feuerlöschern ist das enthaltene Löschmittel, welches sich auch auf die Einsatzmöglichkeiten eines Feuerlöschers auswirken kann. Im Folgenden werden wir auf die verschiedenen Typen von Feuerlöschern eingehen.

Hinweis: Es handelt sich im Folgenden nicht um eine Kaufberatung!

Wasser-Feuerlöscher

Wasser-Feuerlöscher nutzen als Löschmittel Wasser und sind daher für Menschen, Tiere und die Umwelt ungiftig. Geeignet sind sie ausschließlich für Brände der Brandklasse A.

Pulver-Feuerlöscher

In Pulver-Feuerlöschern wird ABC-Löschpulver als Löschmittel eingesetzt. Die Abkürzung „ABC“ gibt an, für welche Brandklassen sich diese Feuerlöscher eignen, nämlich für die Brandklassen A, B und C. ABC-Feuerlöscher ersticken mithilfe des Pulvers die Glut und können dadurch mit einer hohen Löschleistung überzeugen.

In unserem FLEXEO-Onlineshop bieten wir ABC-Pulverfeuerlöscher in den Füllmengen 1 kg und 2 kg an.

Kohlendioxid/CO2-Feuerlöscher

Bei Kohlendioxid-Feuerlöschern kommt das Gas Kohlendioxid als Löschmittel zum Einsatz. Es eignet sich für die Brandklassen B und C. Das CO2 verdrängt den Sauerstoff rund um den Brandherd und erstickt dadurch die Flamme. Ein großer Vorteil: CO2-Feuerlöscher löschen Brände größtenteils rückstandslos – weswegen sie sich unter anderem auch gut für EDV-Räume eignen.

Löschspray

Unser FLEXEO Feuerlöschspray nutzt als Löschmittel eine spezielle Schaum-Lösung – diese ist weder umweltschädlich noch gesundheitsgefährdend. Der Vorteil eines Löschsprays ist die sehr kompakte Größe und die besonders einfache Handhabung. Die geringe Füllmenge kann sich jedoch als Nachteil erweisen, wenn es sich um einen größeren Brand handelt – dann sollte ein großer Feuerlöscher hinzugezogen werden. Löschspray eignet sich daher besonders für das Löschen von Entstehungsbränden der Brandklassen A, B und F. Die handliche Größe eignet sich perfekt für Einsatzgebiete, wie bspw. im Auto, Outdoor oder beim Grillen sowie in der Küche.

Schaum-Feuerlöscher

Schaum-Feuerlöscher nutzen eine Mischung aus Gas, Schaum und Wasser als Löschmittel. Beim Sprühen legt sich der Schaum über die Flammen und erstickt diese. Schaum-Feuerlöscher eigen sich für die Brandklassen A und B.

Welche Brandklassen gibt es?

Brände werden in verschiedene Brandklassen eingeteilt und nicht jedes Löschmittel eignet sich für jede Brandklasse! So können im schlimmsten Fall sogar ernsthafte Gefahren entstehen, sollte man zum Löschen eines Brandes den falschen Feuerlöscher benutzen. Folgend eine kompakte Übersicht über die unterschiedlichen Brandklassen.

  • Brandklasse A: brennende Feststoffe, wie z.B. Papier, Holz oder Textilien
  • Brandklasse B: flüssige Stoffe oder Stoffe, die unter Hitzeeinfluss flüssig werden, wie z.B. Benzin, Wachs oder Alkohol
  • Brandklasse C: Gase, wie z.B. Propan oder Butan
  • Brandklasse D: Metalle & Legierungen, wie z.B. Magnesium oder Aluminium
  • Brandklasse F: Öle & Fette – bspw. Brände beim Kochen

Welcher Feuerlöscher für Zuhause? Gibt es eine Feuerlöscher-Pflicht?

Für private Haushalte gibt es keine allgemeine Feuerlöscher-Pflicht. Je nach Wohnort und Wohnbegebenheiten können jedoch Ausnahmen gelten!

Tipp: Sind Sie sich unsicher, ob Sie einen Feuerlöscher benötigen? Dann erkundigen Sie sich am besten bei Ihrer Gemeinde! Dort erfahren Sie alles Wichtige zu einer eventuellen Pflicht und sind auf der sicheren Seite.

Doch unabhängig davon, ob in Ihrem Haushalt eine Pflicht gilt oder nicht: Die Anschaffung eines Feuerlöschers ist mehr als sinnvoll und empfehlenswert! Denn im Ernstfall können Feuerlöscher entscheidend dabei helfen, Brände schon bei Ihrer Entstehung schnellstmöglich zu löschen und so mögliche Gefahren von vornherein zu unterbinden.

Für Unternehmen dagegen sind Feuerlöscher laut der Arbeitsstättenverordnung ausnahmslos vorgeschrieben. Wie viele Feuerlöscher vorhanden sein müssen ist jeweils im Einzelfall zu entscheiden. Zudem ist eine regelmäßige Funktionsprüfung von hoher Wichtigkeit. Der Umgang mit den Löschgeräten sollte zudem mit den Beschäftigten trainiert werden, sodass im Ernstfall möglichst schnell gehandelt werden kann.

Muss ein Feuerlöscher im Auto mitgeführt werden?

Auch im Auto ist das Mitführen eines Feuerlöschers nicht verpflichtend – jedoch in jedem Fall ratsam. Denn auch hier kann er im Ernstfall Leben retten! Da der zur Verfügung stehende Platz natürlich relativ begrenzt ist, eignet sich das FLEXEO Feuerlöschspray oder unser 1 kg Feuerlöscher dank der kompakten Ausmaße ideal für den Transport im KFZ.