Erste Hilfe für zu Hause

Verletzungen in den eigenen vier Wänden

Viele Unfälle ereignen sich nicht etwa auf der Arbeit, beim Sport oder im Urlaub, sondern dort wo Sie die meiste Zeit verbringen: in Ihren eigenen vier Wänden. Egal ob ein abgerutschtes Messer beim Gemüse schneiden, ein Ausrutscher auf einem glatten und nassen Boden oder ein angestoßener Zeh. All das sind kleinere Missgeschicke, die uns allen bestimmt schon einmal widerfahren sind. Daher ist es umso sinnvoller, sich eine kleine Basisausstattung an Erste Hilfe Produkten für zu Hause zuzulegen. Denn neben den genannten kleineren Verletzungen kann es unter Umständen auch zu lebensgefährlichen Unfällen zu Hause kommen, bei denen ein einfaches Pflaster nicht mehr ausreicht. In diesem Beitrag geben wir Empfehlungen für eine sinnvolle Erste Hilfe Ausrüstung für zu Hause.

Erste Hilfe bei Verbrennungen

Verbrennungen jeglicher Art sind meist mit sehr unangenehmen und mit langanhaltenden Schmerzen verbunden, die mitunter Tage bestehen können. Gleichzeitig bilden sich als Folge häufig Brandblasen. Die angelassene und vergessene Herdplatte, der versehentlich übergekippte Kaffee oder andere Hitzequellen im Haushalt sind häufige Unfallquellen, wenn es um Verbrennungen geht. Generell gilt bei Verbrennungen folgender Grundsatz: je schneller die Ersthilfe erfolgt, umso besser und schneller kann die Wunde verheilen. Sofort nach der Verbrennung wirkt eine Kühlung der Wunde schmerzlindernd und angenehm. Für eine effektive Kühlung eignen sich sowohl sogenannte Sofort-Kältekompressen als auch Gel-Kompressen. Wichtig zu wissen: Kühlen Sie Verbrennungen am besten niemals mit Wasser. Schon seit Jahren stehen Erste-Hilfe Organisationen und Verbrennungsspezialisten dieser Methode kritisch gegenüber, da dies zu einer Unterkühlung führen kann, wenn die Brandwunde sich nicht am Finger befindet.

Die Vorteile einer Sofort-Kältekompresse sind die schnell einsetzende Kühlung, eine einfache Lagerung (nimmt keinen Platz im Gefrierfach weg) und ein günstiger Preis. Die Aktivierung der Kühlung erfolgt durch ein Drücken des Beutels und anschließendem Schütteln. Hierdurch kommt es zu einer chemischen Reaktion, bei der Kälte freigesetzt wird. Die kühlende Wirkung hält meist länger als 30 Minuten an. Sofort-Kältekompressen sind nur einmal anwendbar und können nach Gebrauch entsorgt werden.

Gel-Kompressen oder Mehrfachkompressen können sowohl wärmend als auch kühlend wirken. Das Gel kann zum Beispiel in einem Wasserbad erwärmt oder im Tiefkühlfach gekühlt werden. Daher eignen sich solche Kompressen hervorragend für verschiedene Anwendungen. Für Ihre kühlende Wirkung müssen Sie allerdings im Tiefkühlfach gelagert werden. Sollte man sich verbrennen und die Kompresse außerhalb des Kühlschranks vergessen haben, so kann keine sofortige Kühlung erfolgen. Im Gegensatz zur Sofort-Kältekompresse können die Mehrzweckkompressen nahezu unbegrenzt oft verwendet werden.

Eine weitere Alternative bei Verbrennungen stellt das Notfall-Brandgel da. Dieses versorgt die Brandwunde mit Feuchtigkeit und kühlt die Wunde gleichzeitig umgehend. Außerdem umhüllt es die Wunde mit einem Film, der vor Infektionen und Bakterien schützt.

Erste Hilfe bei Blutungen und Schnittwunden

Ein Pflaster ist wohl das bekannteste Mittel bei einem kleinen Schnitt in den Finger. Doch hier gibt es einige Varianten, die je nach Art und Ort der Wunde besser geeignet sind als das klassische Pflaster. Fingerkuppenverbände eignen sich speziell für kleinere Wunden im Bereich der Fingerkuppe. Da sie länger als normale Pflaster sind, können sie mehrmals um den Finger gewickelt werden, wodurch sie besonders gut und lange halten.

Die einfachste, schnellste und sauberste Lösung ist jedoch ein Pflasterspender. Hier kann man mit nur einer Hand, das Pflaster nach unten herausziehen und anschließend direkt auf die Wunde anbringen. Es gibt verschiedene Pflastereinsätze für einen Pflasterspender, darunter detektierbare Pflaster, Pflaster für empfindliche Haut oder klassische Textilpflaster. Mit unserem Pflasterspender-Konfigurator können Sie sich Ihren Pflasterspender individuell und nach Ihren Wünschen zusammenstellen.

Ein Erste Hilfe Koffer als sinnvolle Grundausstattung

In einem Erste Hilfe Koffer oder einer Erste Hilfe Tasche sind die verschiedensten Verbandmaterialien für alle Verletzungs-Szenarien enthalten. Daher sollte in jedem Haushalt ein kleiner Verbandkasten immer griffbereit aufbewahrt werden. Besonders bei schwerer wiegenden Verletzungen, wie tiefe und große Schnittwunden sowie Platzwunden kann das umfangreiche Verbandmaterial in einem Verbandskasten sehr hilfreich sein. In diesem sind unter anderem Pflaster, Sofort-Kältekompressen, Augenkompressen, Rettungsdecken und weitere Materialien wie Mullkompressen enthalten.

Erste Hilfe bei Prellungen und Verstauchungen

Sowohl bei Prellungen als auch bei Verstauchungen verschaffen die oben bereits erwähnten Sofort-Kältekompressen Linderung der Schmerzen. Gleichzeitig können Blutergüsse bei frühzeitiger Kühlung verhindert werden. Insbesondere bei Verstauchungen helfen Schienen dabei, die betroffene Extremität ruhig zu halten, umso eine Heilung zu beschleunigen. Bei einem verstauchten Finger eignen sich Fingerschienen bestens für eine schnelle Genesung. Für Arme oder Beine hingegen gibt es größere Schienen.

Weitere Ergänzungen für die Erste-Hilfe-Ausstattung

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der Produktkategorien für weitere Produkte zur Soforthilfe bei Verbrennungen, Schnittwunden etc.